Vom 01.04.21 bis zum 31.03.22 (SoSe 21 & WiSe 21/22) ist es mir ermöglicht, die Professur für Berufspädagogik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) vertreten zu dürfen.

Innerhalb der Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät ist die Professur am Institut für Berufspädagogik und Allgemeine Pädagogik (IBAP) angesiedelt. Innerhalb des IBAP befinden sich die vier Arbeitsbereiche/Abteilungen Berufspädagogik, Technikdidaktik, Lehr- Lernforschung und Schulpädagogik, welche in der Hertzstr. 16 und Neuer Zirkel 3 ansässig sind.

Ich freue mich sehr über das geschenkte Zutrauen und über die facettenreichen Lernmöglichkeiten, welche sich mir innerhalb des IBAP bieten werden. Mir ist in diesem Zusammenhang wichtig, die Professur im Sinne der Kolleginnen und Kollegen und des Instituts zu vertreten!

Die Berufspädagogik beschäftigt sich mit Fragen der beruflichen Bildung, ihrer Organisation, Didaktik und der Lehrkräfteausbildung. Das Spannungsverhältnis zwischen Arbeit, Beruf und Bildung inkl. professionellem Handeln sowie die Bedingungen und Abläufe des Erwerbs fachlicher Qualifikationen, überfachlicher Kompetenzen und beruflicher Orientierungen werden im Rahmen der Berufsbildungsforschung untersucht. Dabei spielen betriebliche, schulische, bildungs-und arbeitsmarktpolitische sowie qualifikatorische Aspekte und Interessen eine zentrale Rolle, denn diese beeinflussen maßgeblich die Gestaltung der Berufspädagogik. Darüber hinaus stehen Aus- und Weiterbildung in einer engen Wechselbeziehung mit technischen Innovationen und dem Wandel der Arbeitswelt.

Die Abteilung Berufspädagogik innerhalb des IBAP des KIT bedient einerseits die Ausbildung der Lehrkräfte für das gewerblich-technische Lehramt (Ingenieurpädagogik) und andererseits den Bachelor und Master in Pädagogik zum Schwerpunkt berufliche-betriebliche Bildung.

Das Leben bietet oftmals verschlungene Pfade… Im Jahr 2000 besuchte ich noch als junger Student eine berufspädagogische (Weiter-)Bildungsveranstaltung der damaligen TU Karlsruhe in Verbindung mit der Bildungsakademie der Handwerkskammer (HWK) Karlsruhe. Ein zentraler Impulsreferent war Prof. Dr. Antonius Lipsmeier. Herr Lipsmeier war quasi der Vor-Vorgänger auf der Professur für Berufspädagogik am KIT. Das KIT entstand im Jahr 2009 durch den Zusammenschluss der TU Karlsruhe und dem (Kern-)Forschungszentrum Karlsruhe. Heute bilden die Areale den Campus Süd und den Campus Nord des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT).

https://www.ibap.kit.edu/index.php