Pädagogik im Betrieb. Deklamatorische Theorie und ambivalente Praxis. Theoretische und empirische Rekonstruktion der domänenbezogenen Aufgabenspezifik (ca. Frühjahr 2021, 410 Seiten)

Cover bzw. Klappentext:

Die ›Betriebspädagogik‹ verschafft sich primär praktisch Ausdruck in Formen betrieblicher Weiterbildung und beansprucht theoretisch konzeptionell Geltung als eine spezifische Form von Pädagogik. Diese korrespondierenden, aber nicht identischen Aspekte konstituieren den Gegenstand als deutungsbedürftige Kategorie und als Chiffre für eine spezifische Praxis. Wenngleich die ihr zugerechneten Praxisformen ›betriebliche Weiterbildung/Personalentwicklung/People and Culture Development/Learning Management‹ etc. als reale Evidenzen in der Gegenwart vordergründig etablierte Kategorie darstellen, so lässt sich die ›Betriebspädagogik‹ weder durch eindeutig abgrenzbare Problemlagen/Aufgabenfelder (Gegenstand) noch durch einen exklusiven methodischen Zugang hinreichend bestimmen und es mangelt ihr noch an einer kognitiven Identität.

Es verbergen sich in der semantischen Kurzform wie in der Realität von Organisationen diesbezüglich divergente Interventions- und Kommunikationsformate und sie generieren als ambivalente Praxis hybride Funktionen, welche neben ökonomischen und personalpolitischen auch pädagogische Aufgaben thematisieren und umfassen. In gehandelten Lesarten und bestehenden Rezeptions- und Verwendungsweisen dominieren Zugriffe mit bisweilen deklamatorischem Charakter, welche die Konstitutionsbedingungen auf der Emergenzebene des sozialen Phänomens unreflektiert belassen und den Blick auf die Aufgabenspezifik und Rationalität von (organisierter/)institutionalisierter Pädagogik in dieser Domäne eher verstellen statt erhellen.

Die Studie analysiert die Konstitution von ›Pädagogik im Betrieb‹ in dem einerseits Wissenschaftswissen sowie Akteurswissen rekonstruiert wird und diese Referenzpunkte in Relation gezogen werden.

Etwaige Fragen der Professionalisierbarkeit und -fähigkeit dieser spezifischen Handlungsform schließen hieran sachlogisch an.

Zielgruppe:

Das Buch richtet sich an Studierende und Lehrende der Betriebs- und Organisationspädagogik sowie an praktische Akteure aus den Kontexten  betriebliche Weiterbildung, Personalentwicklung, Weiterbildungsmanagement, People and Culture Development bzw. Learning Management.

Die Publikation wird nach aktuellem Stand im Klinkhardt Verlag publiziert werden, in welchem bereits zwei Herausgeberschaften veröffentlicht wurden: https://www.klinkhardt.de/verlagsprogramm/1971.html  https://www.klinkhardt.de/verlagsprogramm/1972.html